lsfb transparent (ITZ)

Der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) begrüßt die Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) und unterstützt sie in ihrem Bemühen um größere Transparenz bei gemeinnützigen Organisationen. Die Offenlegung der Ziele, der Herkunft und die Verwendung der Mittel sowie der entscheidungsrelevanten Personennamen gemeinnütziger Organisationen ist ein Schritt im Sinne der Transparenz. Da es in Deutschland keine Veröffentlichungspflicht für gemeinnützige Organisationen gibt, hält der lsfb die Veröffentlichung der von der ITZ zusammengestellten zehn grundlegenden Punkte auf freiwilliger Basis für einen wichtigen und richtigen Schritt.

Hier finden Sie die zehn Informationen über den lsfb aus dem Jahr 2013, die im Rahmen der Selbstverpflichtungserklärung der ITZ veröffentlicht werden müssen:

  1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr
    Name: Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) Sitz: Berlin
    Anschrift: Im Mittelbusch 7, 14129 Berlin
    Gründungsjahr: 2004
    Link zu Kontaktdaten: Impressum
  2. Vollständige Satzung sowie Angaben zu den Zielen unserer Organisation
    siehe: Satzung
    Allgemeine Angaben zu den Zielen: lsfb
  3. Angaben zur Steuerbegünstigung
    Nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I, Berlin (Steuernummer 27/67/54246) vom 12.03.2014 ist der lsfb für die Jahre 2010, 2011 und 2012 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil er ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. AO dient.
  4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger
    Siehe Vorstand
  5. Tätigkeitsbericht
    Siehe Tätigkeitsberichte
  6. Personalstruktur
    Der lsfb hat ausschließlich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In zurzeit etwa 590 Mitgliedsvereinen (Stand 31. Dezember 2013) sind schätzungsweise 4.500 Personen ehrenamtlich tätig. Im Jahr leisten sie insgesamt zwischen 500.000 und 650.000 Arbeitsstunden unentgeltlich.
  7. Angaben zur Mittelherkunft
    Im Jahr 2013 hatte der lsfb Einnahmen in Höhe von 56.741,90 €. Hiervon entfielen auf:
    Mitgliedsbeiträge 28.050,00 €
    Spenden einschließlich Rückspende und Bußgelder 25.020,00 €
    Seminar-Gebühren 1.045,00 € und
    Leihgebühr Popcornmaschine und Buttonpresse 2.626,90 € 
  8. Angaben zur Mittelverwendung
    Im Jahr 2013 wurden Mittel in Höhe von 54.505,09 € für folgende Zwecke verwendet:
    • Steuer- und Rechtsberatung, Broschüren und Projekte, Website, Seminare 25.550,39 €
    • Bürokosten 4.684,92 €
    • Reisekosten, Verleihservice, Bewirtung, Haftpflicht, ext. Beiträge 9.777,78 €
    • Arbeitsaufwand Fundraising, Ehrenamtspauschale 14.492,00 €
    Die Differenz zwischen Mittelherkunft und Mittelverwendung (2.236,81 €) wurde in den Bestand übernommen.
  9. Gesellschaftliche Verbundenheit mit Dritten
    keine
  10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zahlungen mehr als 10% des Gesamtjahresbudgets ausmachen 
    • Für 2013 keine Zahlungen

Informationen zur Initiative Transparente Zivilgesellschaft (ITZ) können unter www.transparente-zivilgesellschaft.de abgerufen werden.