Der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb)

Schul- und Kitafördervereine dienen als gemeinnützige Vereine der Förderung der Bildungs- und Erziehungsanliegen einer Schule und Kita. Sie sind in der Regel ein Zusammenschluss von Eltern, Lehrenden, Erziehungsberechtigten, Freundinnen und Freunden, Ehemaligen und anderen Förderern, wie Unternehmen, freiberuflich Tätigen und sonstigen engagierten Bürgerinnen und Bürgern, die ergänzend zu den staatlichen Mitteln die Anliegen einer Schule und Kita, ihrer Kinder und Jugendlichen unterstützen wollen und in der Regel ehrenamtlich arbeiten.

Bis zur Gründung des lsfb waren die Berliner und Brandenburger Schul- und Kitafördervereine weitgehend isoliert. Es gab, von kleinen Ausnahmen abgesehen, keine organisierte Vernetzung untereinander, kein gemeinsames Sprachrohr und keine Organisation, die in vielen Fragen des täglichen Vereinslebens mit Rat und Tat unterstützen konnte. Es fehlten Angebote, die den Fördervereinen helfen sollten, die knappen Budgets, die zumeist nur wenige hundert Euro betragen, zu entlasten. Hinzu kommt, dass die staatlichen Mittel für Schulen und Kitas immer knapper und knapper werden. Viele Schulen und Kitas sind inzwischen auf die zusätzlichen Mittel und das Engagement der besonders aktiven Ehrenamtlichen in Schul- und Kitafördervereinen angewiesen, um finanzielle Defizite, sowie Ausstattungsmängel auszugleichen.

Darüber hinaus spielen die meisten Fördervereine im schulischen und vorschulischen Umfeld eine große Rolle in ihrem gesellschaftlichen Umfeld; etwa beim Organisieren von Festen, Klassenfahrten, durch das Knüpfen von Kontakten zu Unternehmen und als Bindeglied zwischen Schule, Erziehungsberechtigten und der wichtigsten Personengruppe, den Kindern und Jugendlichen, um die es letztlich geht.

Gründung des lsfb
Der Landesverband Schulischer Fördervereine Berlin-Brandenburg e.V (lsfb), wurde am 16. März 2004 von einer Gruppe von engagierten Personen gegründet. Er ist rein ehrenamtlich aufgestellt und verfolgt keine eigenen finanziellen Interessen. Alle Leistungen und Angebote fließen direkt oder indirekt an die Mitglieder. Auch Nichtmitglieder profitieren vom lsfb, denn der lsfb bietet viele Leistungen auch für diese Zielgruppe an. Unser wichtigstes Credo lautet, allen Fördervereinen im schulischen und vorschulischen Bereich eine Plattform zu bieten! Seit 2008 können auch Fördervereine aus Brandenburg Mitglied werden.

Mittlerweile sind über 600 Fördervereine aus dem schulischen und vorschulischen Bereich im lsfb zusammengeschlossen. Der lsfb hat in der Regel keine Einzelpersonen als Mitglieder, sondern gemeinnützige Vereine, vertreten durch ihre jeweils aktuellen Vorsitzenden.

Zweck des Landesverbandes
Zweck des lsfb ist die ideelle und finanzielle Unterstützung von Schulen und Kitas bei ihrer Erziehungs-, Bildungs- und Ausbildungsaufgabe insbesondere durch Stärkung, Professionalisierung und Förderung der Gründung von Fördervereinen, aber auch durch die Förderung der Kommunikation, des Erfahrungsaustausches dieser Vereine und der Transparenz vor-/schulischer, fachlicher und außerfachlicher Leistungen für die breite Öffentlichkeit. Der lsfb sieht sich als Ansprechpartner für Politik und Wirtschaft und vertritt dabei die Interessen seiner Mitglieder, aber auch der gesamten Fördervereinslandschaft.

Eine Auswahl an Leistungen für Mitglieder und zum Großteil auch für Nichtmitglieder:

  • Regelmäßige Informationen und Austausch von Erfahrungen
  • Gebührenfreie Kontoführung
  • Juristische und steuerrechtliche Hilfestellungen
  • Vertragsvordrucke
  • Tatkräftige Unterstützung bei der Gründung eines Schulfördervereines
  • Firmensammlung/ Verteilung von gespendeter IT/ Büromöbel
  • Vermittlung von Fachkräften
  • Fortbildungsangebote für Vorstände
  • Seminare für Ehrenamtliche
  • Vergünstigungen bei Versicherungsleistungen

 

Das lsfb-Team
Der lsfb wird satzungsgemäß durch seine Mitglieder legitimiert. Der lsfb wird vom Vorstand, den Beisitzerinnen und Beisitzern, sowie dem Beirat geführt, die von der Mitgliederversammlung gewählt werden.

Wir, das lsfb-Team, sind allesamt ehrenamtlich tätig und verfolgen keine persönlichen bzw. finanziellen Interessen. Wir treffen uns regelmäßig, um neue Projekte zu initiieren und das Voranschreiten laufender Projekte zu besprechen. Der Spaß an der Arbeit, neue Menschen kennenzulernen, sowie das Gefühl "Gutes" zu tun und Dinge zu bewegen, ist unser Antrieb. Dabei versammeln wir Sachverstand auf den verschiedensten Ebenen, der unsere Arbeit so erfolgreich macht. Angestellte, Managerinnen, Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, IT-Consultants, Kunsthistorikerinnen, Architekten, Steuerberater, Hausfrauen und -männer, Qualitätsmanager, Physiker sind u. a. im lsfb-Vorstand vertreten. Und wir sind offen für alle, die uns künftig ergänzen wollen!